6 Gedanken zu „Cloud Atlas

  1. j

    mh, ich kann das schon nachvollziehen und auch akzeptieren, was „moviebob“ <— m( da anbringt. macht schon sinn.
    .
    bleiben aber trotzdem so unangenehme sachen wie jim sturgess, der da mit seinem twitter-froyo-kommentar eine ignoranz bewiesen hat, die ihresgleichen sucht. kann natürlich sein, dass der einfach zu dumm ist um den film zu verstehen (wäre heftig, wenn das bei einem schauspieler so ist) sonst hätte er da vielleicht einfach mal ähnlich argumentieren sollen wie moviebob. auch wenn das mit 140 zeichen schwer ist, blah.
    .
    und beim drüber nachdenken finde ich dieses „das sind alles die selben seelen in verschiedenrassigen körpern, deswegen müssen die von der selben person gespielt werden“-argument ein bisschen beschissen. es gibt sicher bessere wege das klar zu machen als yellowface (und sie haben ja sogar den in die fresse weg mit dem muttermal genommen). das gilt natürlich in beide richtungen halle berry in whiteface(?) ist genauso beknackt.

    Antworten
  2. jooki

    Dein kryptischer Einzeiler hat, journalistisch nich dazu eingeladen, die Sache zu verfolgen oder überhaupt anzuknöpfen.

    Im Internet hab ich dann zufällig gesehen, dass es aktuell einen Film gibt der so heißt und der im Trailer außergewöhnlich phantasievoll erscheint. Aber die werden den schon in Drögheit und Schmalz ersäufen, Hollywood Bullshit eben.

    Antworten
  3. OmtiOmti

    Ich habe den Film gesehen und fand ihn gut. <Whatever-Color>-Facing mag irgendwie ein Problem darstellen, In diesem Film ist es aber Methode. Und passt gut. Also vielleicht mal rein gehen und ne eigene Meinung bilden…

    ps. Bae Doo-na, ihres Zeichen südkoreanische Schauspielering, spielt in dem Film eine …. Südkoreanierin. Und eine weisse Frau mit Sommersprossen. Und eine Mexikanierin.  Gefundenes Fressen für die Anti-Facing-Leute, der Film ;).

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.