clx
Der Hai ist tot.

13 Kommentare | 19.01.2012 | Tous les Crêpes |

Ich ja hier im Ausland am nix mitbekommen, bis ich eben auf gulli.de las, dass Grooveshark in Deutschland gesperrt ist?

wtf¡¿

ich bin dagegen!

Und der ganze Proxykram funktioniert auch nich so wirklich, dass man sich drum herum winden koennte. :(

Hat auch mal irgendwer gute Nachrichten?

Ich bitte um Alternativen.

13 Gedanken zu „Der Hai ist tot.

  1. crocklcrockl

    ja, musste ich auch schon unter tränen feststellen…kann mal bitte jemand ein flugzeug in die gema rammen!? spotify kommt ja auch nicht aus dem arsch in D oder weiß jemand neues?

    Antworten
  2. j

    spotify ist tot, da kommt man nur noch über facebook-login rein, hab ich gehört.
    .
    hat jemand da details wie sie das gesperrt haben? wenn’s nur nen dns-block ist sollte man ja über direkteingabe der ip reinkommen. ich hatte keinen plan davon, dass es da einen deutschen service gibt, ich dachte man benutzt einfach das amerikanische angebot oder so. mh, bei mir sind das auch amerikanische server, die ip ist: 8.19.240.53
    .
    von hier hier kommt der hinweis, dass man die mobile grooveshark seite in d wohl noch nutzen kann. stimmt das? ist bei mir die selbe ip wie oben. ansonsten simfy (kenn ich nicht)? ah, nur fünf freistunden im monat (bei dem link gibt’s auch ansonsten ein paar infos und den verweis zu rdio).
    .
    falls jemand so richtig nerdig ist, könnte man mal überlegen ob wir es irgendwie hinbekommen, dass wir ein vpn basteln und ihr dann über meine leitung reinkommt. aber ob das schneller ist als stealthy & co. ansonsten haben wir da ja so ein paar gig an webspeicher rumliegen … aber das ist ja nicht das, was wir wollen, oder

    Antworten
  3. t001t001

    Also ich habe hier im Haus schon erste Hilfe per FoxyProxy geleistet, weil stealthy nicht so gut funktionierte. So konnte ich den Hai wiederbeleben;)

    Sollte Interesse bestehen kann ich ja ne kleine Anleitung basteln, wie man nur für den Hai oder andere Seiten den einen oder anderen Proxy verwendet.

    Bitte denkt daran, Proxy heißt zwar andere IP für die Zieladresse, bedeutet aber auch, dass es nicht sicherer ist! Ihr schickt euren Internetverkehr darüber, dies sollte IMMER verschlüsselt geschehen, da der Proxy ja auch alles lesen kann. Das gilt auch für Tor (weitere Infos).

    Also immer schön mit Gummi, äh https rum surfen -> https-everywhere

    Antworten
  4. clxcylixe Artikelautor

    @j

    Ich persoenlich waere an so einer Anleitung generell interessiert.
    Weisst du, ob das auch Anbieter abhaengig ist? Ich zb bin bei Kabel Deutschland.

    Auch ne Nachhilfestunde in https wuerde ich begruessen.
    Muss meinen Nerdstatus mal hochleveln. ;)

    Antworten
  5. jjobo the hobo

    @olov: ich wär‘ vor allem dran interessiert mit was für einem proxy ihr ins netz geht. die freien, die ich mir bisher aus irgendwelchen listen zusammengesucht habe funktionieren ja meist nur ’ne stunde und da war stealthy dann cool, weil die die such nach einem proxy übernehmen.
    .
    ich dachte, für nen richtigen proxy, der auch zuverlässig ist muss man löhnen?

    Antworten
  6. t001t001

    @hobo
    sorry, gerade so viel um die Ohren bzw. schlechtes Zeitmanagement;) Ne Page mit Erklärung dauert schon länger, aber für ne Skype-Session findet sich immer Zeit
     
    Und wer ist dieser Olov? *g* vielleicht ist es ja t001;)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.