jooki
Durchhaltewettbewerb

1 Kommentar | 11.04.2013 | Animnation |

Wer diesen Imagefilm am längsten aushält gewinnt ne Kiste Bier. In diesem Zusammenhang erhellend: HBK Arbeiten werden nur noch Di und Do gezeigt, nachdem den Volksbank-Leuten die anscheinend visuell nicht hinlänglich pleasing erschienen. Die Eröffnungsarbeit wurde schon in gekürzter Fassung gezeigt, weil die Guck-Augen den verantwortlichen zu gruselig daherstarrten. Dann doch lieber Aquarium und Kinder zeigen, stündlich unterbrochen von einem Löwenstadt-Logo und an Fussballtagen fulltime Eintrachtfussbälle.

http://www.brawopark.de/Lichtinstallation/Livestream/

Heute könnte man meine Videoarbeit sehen, sie ist rein ästhetisch und bunt – das verstehe ich unter ortspezifischem arbeiten – wenn sie das Teil nicht so konzipiert hätten. Dass zuviel Licht durscheint um es am Tage auch nur annähernd erkennen zu können. Bei Nacht sieht man die Fassade widerum nicht, mit deren archtiktonischen Elementen die Arbeit spielt. It’s a hard knock life!

Ein Gedanke zu „Durchhaltewettbewerb

  1. jj

    ohne ton geht’s! für mich sind die augen ein schöner kommentar auf die 137 kameras pro kilometer, die’s so im durchschnitt heute zu unserer eigenen sicherheit gibt. ja, ist von der künstlerin (leider) nicht so gemeint, aber big brother is watching you!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.