jooki
fun & fancy fonts! styles’n’gimmics!

6 Kommentare | 31.03.2012 | BGE |

Darf ich euch mal wieder auf meine Seite nötigen?! Schick grau is die jetzt und der Fontype im Titelbild, wird der denn auch ordentlich angezeigt? Auch bei den Hec Macs? (denn das einbetten von Fonts wird schon längst von allen Browsern untestützt und ist kaum ein Aufriss)… Auf jeden Fall könnt ihr euch dort jetzt aber mit bittorrent mein guudes oides BGE Filmchen ( zum ersten Mal ?) in geilem Full HD beschauen: www.jooki.de/grundeinkommen

Habt Ihr Bock den Torrent mitzuhosten? Filesharing for the better world!

is doch mal nen spannendes Projekt. Braucht ihr nur den kleenen Bittorrent Klienten runterladen >>> und den Download Link auf der obiger Seite klickern, seeden tut er von selber, wenn er’s runtergeloaden häät…

Icke will, das denn mal so halbwegs feierlich offiziell unter CC stellen dett Filmsche, anlässlich einer kleinen Filmvorführung im Freien Kino Halle zum Thema BiGiEi.

6 Gedanken zu „fun & fancy fonts! styles’n’gimmics!

  1. jooki

    ich tu mich gerade ziemlich schwer, da ein spezielles tutorial rauszusuchen, es scheint überall im web zu sein!
    man kann ganz einfach .ttf oder otf dateien aus’m internet einbinden in die website.
    fontsquirrel ist eine seite wos schicke freie fonts auch für den kommerziellen bereich gibt. und mit dem konverter dort hat die webfont ratzfatz in ein .woff konvertiert, dass können alle browser lesen!
    http://www.fontsquirrel.com

    Antworten
  2. jooki

    Hiermit definiert man die schriftart in stylesheet.css…

    @font-face {
    font-family: Imagine Font;
    src: url(‚…/imagine_font.woff‘) format(‚woff‘);
    }

    Antworten
  3. jooki

    und dann definiert man eine zuweisbare klasse in der .css und kann die schriftart gewünschten textabschnitten auferlegen…

    .zuweisbareklasse
    {
    font-family: ‚Imagine Font‘, Verdana, Arial, Sans-Serif;
    font-size: 3.5em;
    color: #433232;
    float: left;
    }

    Antworten
  4. jooki

    keine Ahnung, ob das für andere Sinn ergibt. Ich hab einen nur einen sehr „individuellen“ Zugang zur Arbeit mit css/wordpress…!

    Antworten
  5. j

    für mac denke ich ist vuze sicher immer noch der bessere client, wenn man nerdige einstellmöglichkeiten mag.
    .
    und fontsquirrel für webfonts fand ich auch easy und nice.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.