jooki
Fussballweltkrieg 2014

Kein Kommentar | 27.09.2013 | Ideologies |

Das Gemetzel ist schon wieder gewaltig bevor die nächste, sogenannte „Weltmeisterschaft“ in Katar 2022 überhaupt losgeht. Zwangsarbeit und regelrechte Sklavenhaltung treiben die Mortalitätsrate unter den ausländischen Arbeitern dort in solche Höhen. Ist halt ne waschechte Diktatur da in der Wüste, wo die ganze Welt bei 50° im Sommer Kicken guckt, heißt aber wohl ohne hin eher Weg Gucken in jeder sonstigen ethischen Hinsicht. Naja „Brot & Spiele“ soll die Leute ja auch von ihren Problemen ablenken und die genau nich lösen. Neulich gab’s noch Massenproteste in Brasilien, weil der Staat sein ganzes Kapital zur WM 2014 verprasst. Ich stelle mit Genugtuung fest, dass wir keine Sportrubrik bei Web-Crap haben.

4000 Tote beim Bau der WM Infastruktur in Katar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.