j
Geschichtsunterricht

Kein Kommentar | 02.11.2012 | Ideologies, Politics, Tous les Crêpes |

Ich les‘ grad ein Buch von Noam Chomski und das fing schonmal mit dem Hammer an, dass die Nazis nach dem zweiten Weltkrieg hauptsächlich in Südeuropa (Griechenland, Italien, Spanien) massiv Angst hatten, das Antifaschisten oder Gewerkschaften bei freien Wahlen an die Macht kommen würden und da mit allen Mitteln faschistisch-kapitalistische Regierungen installiert haben (das ging wohl über Essenslieferungen verweigern/verzögern damit linke Regierungen in schlechten Licht darstehen bis zu richtig heftigen Militäreinsätzen).*

Das Ganze ist praktisch der Ausgangspunkt für den ganzen heftigen Scheißt den die Amis dann später in Südamerika und Asien gemacht haben (Terror-Regime installieren und mit Nazi-Foltermethoden versorgen, die dann absägen, wenn sie nicht mehr genehm sind etc). Auch beim Vietnam-Krieg war halt die Angst, dass da sich da mal eine Regierung bildet, die was im Sinne der Bevölkerung macht und nicht im Sinne der (amerikanischen) Investoren und Geschäftsleute, die das Land ausbeuten wollen (die Gefahr ist, dass wenn ein Land erstmal eine vernünftige Regierung hat, könnte es sein, dass andere Länder das mitbekommen und das auch haben wollen).

Das deckt sich sehr gruselig mit den Sachen, die Gary Weber bei Alternativlos berichtet hat, sowohl über die Zusammenarbeit von Nazis und der USA zur Schaffung von Isreal als über das Treiben von Nazis/Benz/BMW in Südamerika mit Unterstützung/Billigung der USA.

Und jetzt die Frage: Habt ihr davon jemals was im Geschichtsunterricht gehört? Ich finde das völlig krass, ich habe dazu einfach NICHTS in der Schule zu gehabt, da ging’s dann um Marschallplan und Luftbrücke und vielleicht noch in ’nem Nebensatz dass sich ein paar Nazis nach Südamerika abgeseilt haben (wobei ich bezweifel, dass das im Buch drin stand) aber von diesem ganzen Scheiß haben die uns nix erzählt. Ist einfach keine Zeit zu und passt nicht in den Major Consensus Narrative der Amis als Retter.

*Das ist alles mit Geheimdienstdokumenten belegt, sind also nicht nur krude Verschwörungstheorien.

P.S.: Schön, wie die es tatsächlich geschaft haben, dass ich mich gleich wie ein linker Spinner fühle, wenn ich irgendwas über Kapitalisten und Gewerkschaften schreibe. Heftig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.