3 Gedanken zu „information about information

  1. jj

    oha, das ist tw. schon etwas wirr. aber interessant, v.a. dieses ding am anfang, wo die maschine geschichten verstehen soll, erinnert an zwei podcasts zum thema k.i., die ich letztens gehört habe. joscha bach schlägt da (unter anderem) auch vor, das man zum testen einer k.i. verständnissfragen von geschichten benutzen könnte. aber natürlich nicht „what happened“ sondern tiefergehend, was ist die motivation dieser und jener person, warum hat sie das gemacht, sich so und nicht anders verhalten? eine andere version wäre die interpretation von gedichten. empathie als schlüssel zu einer „richtigen“ k.i., sehr cool.

    Antworten
  2. duhdeduhde Artikelautor

    Naja, ist ja auch ein alter Herr…mit einem Haufen Erfahrung.
    Weder forsch noch morsch! Ich finde die Frage, wie Bedeutung zustande kommt und zu fassen ist recht interessant…Poesie und Empathie verstehen – könnte der Menschheit gut tun, oder? Die Frage ist, was verstehen in diesem Zusammenhang ausmacht. Motivationen und Handlungsgründe ausmachen ist das eine…Zusammenhänge herzustellen und darin geschmeidig zu bleiben die andere. Dass es Leute gibt, die einen besonnenen und vielgestaltigen Umgang mit Bedeutungserzeugung entwickeln und andere, die am Verstehen des Verstehens forschen, erzeugt in mir wiederum Bedeutung. Auf zu den unentdeckten Inseln der Vernunft im Meer der Barbarei!
    Wirrheit, die Interessiertheit erzeugt ist mein Lieblingschaos!
    Merci für die Links.

    Antworten
  3. jj

    ja, das lernen lernen. so wie ich das sehe, wird das immer noch an schulen und unis viel zu wenig gelehrt (danke bachelor/master-system, sehr toll).

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.