j
Positive News

Kein Kommentar | 12.03.2013 | Ideologies, Politics, Religiöse Feelings, Tous les Crêpes |

Gefängnisse: man sperrt Leute, die was angestellt haben mit anderen Leuten, die auch was angestellt haben in ein Gebäude sperrt und dann hofft, das sie sich nach einiger Zeit zum Positiven ändern.

Was irgendwie eine komische Idee ist.* Und wenn dann Gefängnisse privatisiert werden, wie es in der USA und jetzt auch in UK geschieht (kann also nicht mehr lange dauern, bis Dland nachzieht), kann man sich halt vorstellen, wie finster das wird.

Hier gibt es eine (sicher viel teurere!) Alternative: Junge Straftäter machen sich mit Sozialarbeitern auf den Jakobsweg und lernen dadurch einiges.

*Klar, manchmal muss man Menschen die echt gefährlich sind aus der Gesellschaft entfernen, aber eine dauerhafte Lösung ist das halt nicht. Eher so wie Atommüll zwischenlagern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.