Ein Gedanke zu „Stigmatisierung von Arbeitern im Googleplex

  1. j

    Ja, äh, don’t be evil halt, ne? Das hört sich jetzt noch nicht so schlimm an wie die Stories von den Leuten, die die dokumentierten sexuellen Gewalttaten an Kindern, Enthauptungsvideos etc. aus den Google-Services filtern und dann regelmäßig nach einem Jahr mit psychischen Erkrankungen entlassen werden (eine Therapeutenstunde gibt’s gratis!).

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.