2 Gedanken zu „The East – Filmreview

  1. jj

    Passiert da noch irgendwas, was nicht im Trailer ist? Weil das ist ja einfach nur das schon tausendmal dagewesende Agenten-Blah: Feindliche (Terror!-)Gruppe infiltiert, oh, ich kann mich doch mit deren so scheinbar abstrusen Gedankenkodellen/Forderungen identifizieren und einige sind auch ganz sexy, o no! Gewissenskonflikt!“

    Wenn’s das ist, weiß ich nicht warum man darüber noch einen Film machen sollte (bzw warum ich ihn mir angucken sollte).

    Antworten
  2. jooki

    Du hast leider vollkommen recht mit deiner Einschätzung. Zwar werden die Ökoterroristen hippies als die guten Symphatieträger dargestellt, aber sie aber ihre Lebensverhältnisse und Ideale dürften dem Autonormalzuschauer als unzumutbar inszeniert erscheinen. Bringt eigentlich nichts.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.