2 Gedanken zu „Trauma des Zusammenpralls

  1. jj

    Wenn der Artikel über ein Werk eines Philosophen so schwafelig ist, dass es mir schwerfällt, die Kernaussagen zu verstehen, liegt das bestimmt an mir.

    Die These, dass der Islam seinen Luther und seine Aufklärung noch nicht gehabt hat, ist jetzt auch nicht neu. Und ob nicht auch Verzweiflung und Ausweislosigkeit dabei sind, die die Menschen in hauptsächlich islamischen Ländern in den extremen Islamismus(tm) treibt, möchte ich auch mal andenken, weil Kolonialismus/Imperialismus sind halt immer noch derbe am Start, auch wenn das im Artikel in Vergangenheitsform steht.

    Was er von uns Linken will, habe ich auch nicht verstanden, was genau ist es denn anderes als „Gerechtigkeit und Humanität“, wenn wir als Teil und Nutznießer*innen eines Systems, das andere Menschen unterdrückt, ausbeutet und ermordet, sagen: „Ich habe nicht das Recht über die Religion anderer/benachteiligter ethnischer Gruppen zu urteilen (und mache schon gar keine beleidigenden Karikaturen darüber)“?

    Antworten
  2. jooki

    Der Slavoj Žižek is Linker Denker, hat mit Occupy Wall Street auf dem Zucotti Park reden geschwungen und geißelt den Kapitalismus auf unglaublich infame Weise. Und wenn du wirklich nicht verstehen konntest, worauf er hinaus will, dann würd ich mal sagen, dass er verhindern will, dass sich Linke unmöglich machen, indem sie totalitären und terroristischen Islamismus per se mit dem Verweis auf westlichen Kulturimperliasmus rechtfertigen, weil ihnen dagegen jedes Mittel recht zu sein scheint. Aber das wird im Artikel meines Erachtens sehr klar dargelegt.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.