Äääääh,

Kein Kommentar | 17.07.2010 | Ideologies, Mukke, Tous les Crêpes |

die Story, daß der Retter des intelligenten deutschen Rap Buschido seine Musik zusammenklaut ist ja schon ne alte Nummer.

Was ich mir aber noch nie überlegt habe:

1. Um die Musik zu klauen, muss er sie ja vorher mal gehört haben. Buschido hört Dimmu Borgir??? Eher nicht.

Deswegen: 2. Ist es überhaupt realistisch, daß er die Musik selber macht? Ist es nicht wahrscheinlicher, daß er einen Typen hat, der das für ihn macht? Der dann auch die (schlechten) Keyboard-Streicher-Sachen bei Dimmu Borgir und Dark Sanctuary (gnihihihi, ein Bandname aus dem Bandname-Generator) klaut?

Ach so, daß Ganze kommt jetzt natürlich wiederan den Start, weil er grad die PiratenPartei verklagt (die sind auch ein bischen beknackt, sollten die nicht einen Anwalt für solche Fälle haben haben? Sogar Markus Beckedahl von Netzpolitik hat ja einen Anwalt für sowas.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.