Die Vergewaltigung von Julian Assange

4 Kommentare | 01.12.2011 | Ideologies, Jokey Joke, Politics |

Ich hab mich hier neulich sehr darüber aufgeregt, was sie mit dem OberWhistleBlower durchziehen und bin Fakten in der Hinsicht schuldig geblieben.
Heute hat mich schon wieder ein Artikel dermaßen aufgeregt, dass ich die Fakten dazu noch mal zusammen kopiert hab. Für alle die das noch interessiert…

Die geben mir den authentischen Eindruck, dass der Typ doch tatsächlich seit über einem Jahr seiner Freiheit und Glaubwürdigkeit, etc. beraubt wird, weil zwei Frauen, im falschen Moment bei der Verteidung ihrer hehren, Werte geschwächelt haben, um es dann später damit zu übertreiben auf ein Amt zu latschen und dem Kerl unter anderem aus Rache diesen Prozess reinzudrücken (grob verkürzte Darstellung).

Schräger Weise liefert dieser Spiegel TV Beitrag immer noch die konsumerabelste Nacherzählung der konkreten Ereignisse. ( Wer Wikileaks schon kennt, findet es ab 3:30 interessant,  ;)

>>> Hier nochmal der Versuch einer Chronologie der Ereignisse in Textform mit Links…

Assange wird von der Schwedin Anna Ardin zu einem Konkress nach Schweden eingeladen, wohnt bei ihr.
Assange hat in der Zeit mit dieser und einer anderen Frau Sex.
Nachdem die Gastgeberin Assange längst zum Zug gebracht und verabschiedet hat, erfahren die beiden Frauen von der jeweils anderen und sind empört.

Darauf löscht Anna Ardin im weiteren Verlauf ihre Blog-und Twittereinträge, wie toll und aufregend die Zeit mit Julian Assange doch war.

http://radsoft.net/news/20101001,01.shtml

Desweiteren wird ein älterer Blogeintrag von ihr entfernt, in dem sie detailliert beschreibt, wie sie Rache an einem Mann üben würde

http://www.samtycke.nu/2010/09/hamnerskn-fran-gotland/

20 August – Sie gehen gemeinsam zur Polizei um sich beraten zu lassen, ob sie den Mann zu einem Aids-Test zwingen kann. Sie erheben keine Anzeige.

Griffige Beschreibung der genauen Umstände

http://arnehoffmann.blogspot.com/2010/12/wurde-wikileaks-grunder-assange-opfer.html

Da verselbstständigt sich die Angelegenheit systematisch.
Eine Staatsanwältin, erlässt aufgrund der Aussagen Haftbefehl, von dem Assange über die Presse erfährt.
Der Haftbefehl wurde aber binnen 24 Stunden zurückgenommen, weil die zweite mit dem Fall befasste Staatsanwältin die Anklagen für zu geringfügig hielt.
Assange durfte unbehelligt und ohne die geringsten Auflagen ausreisen.

Es dauerte fast zwei Monate, ehe die auf Sexualdelikte spezialisierte Ny aus Göteborg einen zweiten Haftbefehl durchsetzte und eine internationale Fahndung ausschreiben ließ.
Diese Wiederaufnahme lag zeitlich kurz hinter der Veröffentlichung von zigtausend US Depeschen durch Wikileaks.
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,715080,00.html

Die Staatsanwaltschaft Schwedens besteht auf einer Zeugenbefragung in Schweden und hat Angebote von Assange die Befragung in UK vorzunehmen abgelehnt.
Inzwischen stellte sich heraus, dass die Polizistin, die die Anzeige aufnahm und die Befragung durchführte, „zufällig“ eines der Opfer kannte.
Die beiden Opfer beauftragen eine Anwaltskanzlei, deren Chef „zufällig“ ebenfalls mit der Polizisten bekannt ist.

http://www.golem.de/1103/82040.html

 

4 Gedanken zu „Die Vergewaltigung von Julian Assange

  1. j

    die fakten sprechen ganz klar dafür das hier nur zwei gebeutelte damen gerechtigkeit wollen!
    .
    ZUFÄLLIG passt das den USA auch ganz gut in den kram.
    .
    wo war nochmal diese story, dass die eine der beiden mutmaßlich für einen us-geheimdienst irgendwo in südamerika was gemacht hat, oder so?

    Antworten
  2. Pingback: web-crap » Post Topic » Wikileaks: The Spy Files

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.