Boston

Kein Kommentar | 18.04.2013 | Ideologies, Politics, Religiöse Feelings, Tous les Crêpes |

Es entbehrt ja schon nicht einer gewissen Ironie, wenn die USA zuerst den ach so „radikal-islamistischen“ Muselmanen als Feindbild aufbauen um die eigene Bevölkerung ruhigzustellen und dann sieht’s zumindest so aus als würden ihnen mit schöner Regelmäßigkeit die eigenen religiösen Spinner die Hucke vollbomben. Wobei man natürlich auch hier gerne mal wüsste, ob die US-Geheimdienste das á la deutscher Rechtsterror-Untergrund-Blah-Fasel alles mitfinanzieren und -aufbauen. Wundern würd’s halt niemanden.

UPDATE: Ja, der Major Consensus Narrative schießt sich dann doch mal auf die bösen Islamisten ein. Kriegen wir halt mal ein bisschen Ernte von unserer bösen Saat in der „3. Welt“. Schön auch, dass die jahrelang von Geheimdiensten überwacht wurden. Ein Schelm, wer da Verschwörung vermutet.
UPDATE 2: Fefe hat eine interessante Verschwörungstheorie zu dem Thema. Deckt sich sehr mit meinen Gedanken. SO EIN ZUFALLGLÜCK, das die so schnell festgenommen wurden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.