Mona Haydar – Barbarian

1 Kommentar | 02.12.2018 | Entertainment, Gesellschaft, Ideologies, Life Style, Mukke, One Art Please, Politics, Racebender-Genderblender, Religiöse Feelings, Tous les Crêpes |

She’s fcking back! Ya.

EDIT:

„– D E C O L O N I Z E — Western standards of beauty currently dominate our world because we still live in the imperial model which continues to colonize and enslave. We resist white supremacy, „western“ superiority and colonized ways of thinking and being by LOVING ourselves, generously, beautifully and joyfully in spite of any active or subliminal efforts to make us feel unworthy of love and life. If drones dropping bombs and a war economy are civilized then we are proudly not that. We are BEAUTIFUL BARBARIANS, selflessly savage and uncivilized. We eat with our hands. We smell like the spices we love to eat. We love the Earth tenderly as part of ourselves, not separate, not a thing to simply profit from. We love our hair, our noses, our skin and our own ways of thinking and being. We take back terms like barbarian, savage and uncivilized and wear them proudly as we honor our ancestors. We serve Creator by living in harmony with our selves recognizing that we are completely interconnected and in a state of interbeing, always. Love – always, Mona“

Word.

Should White Authors Write Characters of Colour?

Kein Kommentar | 04.11.2018 | Entertainment, Fäntasy, Gesellschaft, Ideologies, Life Style, Literatür, Medien, One Art Please, Politics, Racebender-Genderblender, Tous les Crêpes |

„It’s probably one of the reasons why writers often write racially ambiguous characters that can’t be traced back to a particular culture or race, but doesn’t necessarily fall into the category of white characters. It’s a way to avoid committing to any research; or to understanding people of colour and their relationship to their racial and cultural backgrounds.“

Adiba Jaigirdar

Das is durchaus was, worüber ich auch schon öfters nachgedacht hab. Damit kann man sich das grade bei Fantasy super leicht machen. „Ach was, mein Pseudo-Asia-Fantasy-Setting is überhaupt nich an ein reales asiatisches Land angelehnt, dh ich darf jetzt alle Klischees auspacken, die mir einfallen.“

/e/ Foundation – Android mit noch weniger Google

Kein Kommentar | 23.09.2018 | Dezign, Fakten Fakten Fakten, Gesellschaft, Ideologies, Life Style, Politics, Sozialismus, Tous les Crêpes |

/e/ (wie es sich für Open Source gehört mit maximal beknackten* und unsuchbaren Namen**, siehe Moz://a) wollen ein benutzer*innenfreundliches Android-System auf Basis von Lineage und MicroG schaffen. Is zur Zeit leider noch LOS 14.1 dh es wär für mich ein Downgrade is aber ein sehr cooles Projekt! (Via Fairphone-Forum)

* Was das /e/ soll erschließt sich mir auch null … Auch die Erklärung macht keinen Sinn 👌 Ah, sie hatten vorher schon einen anderen sinnfreien Namen und haben den dann noch verhäckselt. GG
** Es gibt auch eine Krebsforschungs-NGO die so heißt +___+

Kalifornien: Warum schwarze Bälle gegen die Dürre keine gute Idee waren – SPIEGEL ONLINE

Kein Kommentar | 26.07.2018 | Das Kapital, Fakten Fakten Fakten, Gesellschaft, Ideologies, Life Style, Politics, Tous les Crêpes |

Sowas kann man sich garnich ausdenken, holy fuck:

Wegen Wassermangels kippten US-Behörden Abertausende schwarze Bälle in einen See in Kalifornien. Nun haben Forscher untersucht, was die ungewöhnliche Aktion gebracht hat.

Quelle: Kalifornien: Warum schwarze Bälle gegen die Dürre keine gute Idee waren – SPIEGEL ONLINE

Donald Trump in den Medien: Kotze muss man Kotze nennen – SPIEGEL ONLINE

Kein Kommentar | 22.07.2018 | Entertainment, Fakten Fakten Fakten, Gesellschaft, Ideologies, Medien, Politics, Racebender-Genderblender, Tous les Crêpes |

Donald Trumps Handeln ist absurdes Theater. Medien berichten darüber aber oft, als sei es ernstzunehmendes politisches Gebaren. Dabei kann man über manche Dinge nicht neutral und objektiv berichten.

Quelle: Donald Trump in den Medien: Kotze muss man Kotze nennen – SPIEGEL ONLINE

Das ist auch was, was ich mit zunehmender Sorge beobachte. Nicht nur Trumps abartige Lügen werden von Medien verharmlost und ohne Korrektur dargestellt (es wäre auch schonmal schön, wenn sie seinen Lügen nicht nur Fakten gegenüberstellen würden sondern vlt auch mal, dass er gestern genau das Gegenteil behauptet hat). Selbes passiert mit in Schland natürlich mit Nazis von der AFD, was natürlich zu einer Normalisierung von Rassismus, Sexismus etc pp. führt. Wenn der Herrscher der Welt sich benimmt wie ein Kleinkind und das als hinehmbar und ok dargestellt wird, kann das nur zu einem abgleiten des Diskurses in Populismus und Faschismus führen.

Und auch dass die Geflüchteten„krise“ schon lange keine mehr ist, weil (korrigiert mich bitte, wenn dem nicht so ist) die Zahl der Menschen, die versuchen über das Mittelmehr zu fliehen stark  zurückgegangen ist wird aus den Nachrichten nicht ersichtlich. Da wird ohne Einordnung in irgendwas das rassistische Gehabe der italienischen Regierung wiedergegeben und fertig.

(Worauf ich allerdings auch nich klar komme is, dass es allen ernstes nicht vorgesehen ist, dass Menschen, die in die EU fliehen nicht auf alle Mitgliedländer verteilt werden sondern, dass die Grenzländer mit dem Propblem alleine fertig werden sollen. Das dass zu Problem führt hätte wirklich niemand ahnen können! Da hätte man vor ein paar Jahrzehnten als das noch nicht als der Weltuntergang galt mal ändern können und dann wäre das alles heute kein Problem. Wie bei so vielen Dingen.)

Richard David Precht bei Jung & Naiv

Kein Kommentar | 04.07.2018 | Ausdrückliche Empfehlung, Dokumentarfilme, Fakten Fakten Fakten, Gesellschaft, Politics, Sozialismus |

Hier versuchen Jung und Precht die Probleme der an der Wurzel zu Packen. Herr Precht stellt für mich glaubwürdige Thesen zur Zukunft auf, vieles ist hinlänglich bekannt, doch bringt es Herr Precht auf den Punkt. Vorallem wenn er die Karnevalisierung der Gesellschaft anspricht, man denke nur an Aktion „Seehofer“ der letzten Wochen.