Die Anti-Geld-Partei

2 Kommentare | 14.11.2010 | Ideologies, Politics, Tous les Crêpes |

Hier ein Interview mit einem Herrn, der gern das Papiergeld abschaffen will (weil das ja wie wir alle wissen ein krankes System ist). Der hört sich nicht ganz so wahnsinnig an, wie der letztens von Olov gebloggte, es läuft aber letztendlich aufs gleiche raus.

Könnte man ja spaßeshalber mal wählen, die Partei der Vernunft (PDV).

UPDATE: Okay kann man natürlich nicht wählen, siehe Kommentar von large.

2 Gedanken zu „Die Anti-Geld-Partei

  1. large

    Wollte mir gerade das Buch von Oliver Janich anschauen und bin dabei über eine Rezension auf folgendes Zitat von seinem Blog gestoßen (http://www.oliverjanich.de/?p=194):

    „Ich habe in dem Buch nachgewiesen, dass die Energieindustrie die erneuerbaren Energien erfunden hat um mehr Energie zu verkaufen. Wind und Sonne sind das exakte Gegenteil einer dezentralen Energieversorgung. Es muss ein extrem teures Stromnetz aufgebaut werden um die unsinnigen, sündteueren Energien einzuspeisen. Umgekehrt brauch man auch noch ein zentrales Stromnetz um herkömmliche Energie zu verteilen, wenn die Sonne nicht scheint und der Wind nicht weht. Schwachsinniger geht es nicht.“

    Antworten
  2. jobo the hobo Beitragsautor

    ja, sein – gelinde gesagt – verqueres bild zum thema energie wurde in dem artikel glaube ich auch schon angedeutet, hatte mich dann nicht weiter damit beschäftigt. ich fand es hauptsächlich interessant, daß es einer weitere stimme gibt, die sich über konsequenzen aus unserem kranken finanzsystem gedanken macht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.