Fernsehen VS. Print

1 Kommentar | 27.07.2010 | Ideologies, Tous les Crêpes |

Kann mir jemand sagen, warum die Fernsehableger von eigentlich okayen Magazinen/Zeitungen wie Der Spiegel so unendlich grottiger sind als die Printversionen? Liegt das am Medium? Oder den Machern?

Neuster Fail, ein in Tonfall und Aufmachung wie immer respektloser und in seiner reißerischen Art widerlicher Bericht über das Loveparade-Unglück: »Es sind Szenen wie im Krieg oder einen Terror-Anschlag.«, »Emergency Room Duisburg« W.T.F.???

Oder man denke nur an Sueddeutsche.tv. Ekelfhaft. Die Fernsehredaktionen scheinen aus den Klatsch/Panorama-Redaktionen der jeweiligen Blätter rekrutiert zu werden. Zum kotzen. Und die jammern über Blogger?

Whooooah. Wie ein Kommentator zu diesem Idioten schon ganz richtig meinte: »Der Nachteil in einer Gesellschaft, in der jeder seine Meinung kund tun kann ist, dass es auch jeder tut; zumindest in diesem Fall.«

Ein Gedanke zu „Fernsehen VS. Print

  1. Pingback: web-crap » Post Topic » Die Kirche blamiert sich zum 666. Mal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.