2 Gedanken zu „Game Fiction als Kriegspropaganda

  1. j

    Oder das war alles Zufall!

    Fakt is aber natürlich das so Kriegsspiele auch für die Rekrutierung unbedarfter Bengels & Madels ziemlich gut sind. Genau wie „Anti“kriegsfilme ^__^

    Antworten
  2. jooki

    Ne kein zufall, die haben sich sogar die ganze sache marketing technisch zu nutze gemacht. war also fast ein bisschen anders rum. Das Spiel greift die reale Geschichte auf und verfälscht sie auf längst nicht für alle Leute erkenntliche Art so, dass die Gewalt gerechtfertigt ist. Wie genussvoll sie zelebrieren, dass labern doch scheiße ist und ballern geil.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.