I love you

2 Kommentare | 05.04.2010 | Cinematograph, Tous les Crêpes |

Neil Gaiman. In seinem Bericht wird sogar eine Brechreiz-Veranstaltung wie die Oscar-Verleihung zu etwas unterhaltsamen (via Jens Scholz).

Um mal für etwas Zündstoff zu sorgen: Ich fand „The Hurt Locker“ im Gegensatz zu gewissen anderen Leuten hier übrigens genauso beschissen wie der deutsche Titel ist: „Tödliches Kommando“. 0/10 Sternchen. Für mich ein weiterer Beweis dafür, daß das Oscar-Komitee und ich in verschiedenen Dimensionen leben.

Auch „District 9“ war übrigens eine herbe Enttäuschung*, ein dummer, von Logiklöchern zerfressener Film wie ich ihn in letzter Zeit leider öfters gesehen habe.

Bäms!

*Ganz im Gegenteil zu „Apocalypto“, muss ich gestehen, den ich mit meinem Bruder am gleichen Wochenende geschaut habe wie „District 9“.

2 Gedanken zu „I love you

  1. wurstboy

    ey, right! tödlich dummes kommando, das! sich balgende bullshitende flachpfeifen, die „dummer“weise jede bombenentschärfung überleben.. so hohl wie der krieg selbst. wozu die oscars zum geier?! ebenfalls etwas eingeschränkte zustimmung was district 9 eingeht, erst denkt man es könnte interessant werden, das macht die erste hälfte auch ziemlich spannend.

    Antworten
  2. crockl

    uiuiui…mein lieber scholli…zum »tödlichen rambo« muss man nicht viel sagen (wer fand den blos gut??)…aber bei D9 konnt man ob der super unterhaltung und der fetzigen bilder definitiv nicht viel meckern, geschweige denn von einer herben enttäuschung sprechen…no way!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.