Ich glaubs nicht.

2 Kommentare | 26.09.2010 | Ideologies, Politics, Tous les Crêpes |

Ich glaubs einfach nicht, die wollen den HartzIV-Satz um lächerliche fünf fucking Euro erhöhen? Wollen die uns verarschen?

Andererseits: war irgendwie schon klar. Und ist auch egal, weil es wird zwar – so wie grade hier – ein bischen Murren geben aber der Aufstand, den so ein Schlag in die Fresse eigentlich verdient hätte, wird wie immer in den letzten Jahren/Jahrzehnten ausbleiben. Und die Armen haben im Gegensatz zu den Hoteliers, Bänkern und der Atom- und Contentmafia halt keine Lobby, die kann man ohne Gefahr ausbluten …

Meine einzige, letzte, kleine Hoffnung ist eigentlich grade das Bundesverfassungsgericht.

2 Gedanken zu „Ich glaubs nicht.

  1. hal

    absolut laecherlich und zynisch, finde ich auch. gerade nochmal zwei interviews dazu gelesen.

    http://www.sueddeutsche.de/geld/interview-mit-sozialrichter-juergen-borchert-fuenf-euro-mehr-sind-im-vergleich-zynisch-1.1004980

    ich finde persoenlich, das lohnabstandsgebot in zusammenarbeit mit dem niedriglohnsektor, wie er so schoen heisst, ist eine tolle erfindung. wir fuehren mit hartz ordentlich niedriglohnjobs ein, weil ja ploetzlich annaehernd alle arbeit zumutbar ist, geben ein lohnabstandsgebot (http://de.wikipedia.org/wiki/Lohnabstandsgebot) hinzu und fertig ist der zynische regelsatz.

    http://www.neues-deutschland.de/artikel/180585.systemwechsel-noetig.html

    systemwechsel? bin ich jetzt schwer von begriff? buergerversicherung meint doch bloss, dass die arbeitgeber entlastet werden, um mehr arbeitsplaetze zu schaffen. arbeitsplaetze die wir doch aber gar nicht mehr brauchen, wie uns die momentane situation doch zeigt. ausserdem ist doch gar nicht gesagt, dass diese arbeitsplaetze aus gesellschaftlicher verantwortung geschaffen werden. und der eigentliche skandal, dass naemlich die kinderregelsaetze einfach mit einer nicht zu durchschauenden logik prozentual von den erwachsenenregelsaetzen abgezogen werden, wird auch nicht reformiert. das macht doch alles keinen spass. und was auch nicht gut ist, dass in dieser ganzen diskussion der schein entsteht, eine egalitaerere gesellschaft wird vor allem ueber mehr geld hergestellt. so.

    Antworten
  2. j

    ja, die argumentationskette wir können die hartz-sätze nicht erhöhen um den lohnabstand nicht zu gefährden und wir können aber auch keine mindestlohn einführen, weil dann alle pleite gehen und oder ins ausland abwandern ist ein echt geiles totschlag-argument.
    .
    auch toll gegen bge.
    .
    hab grade letztens wieder einen idioten in dieser unglaublichen* sendung (http://mediathek.daserste.de/daserste/servlet/content/5484520?pageId=&moduleId=311210&categoryId=&goto=&show=) irgendwas von porzelan-manufakturen (or whatever) faseln hören, die sich keinen mindestlohn leisten können würden, weilse dann pleite gehen würden oder so. geiles argument auch für sklaverei: ohne die wären unsere baumwollfelder völlig unrentabel. ja, sone scheiße aber auch.
    .
    *unglaublich v.a., wenn man es mit dem bge-podium vergleicht, gesittete gesprächskultur, bei mäischie allgemeines wüstes durcheinanderquaken. unglaublich.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.