Kabarettist for Presidentist

1 Kommentar | 11.03.2012 | Ideologies, Jokey Joke, Politics |

Mal wieder exzellente Fefempfehlung: Die spannende und unterhaltsame Geschichte auf heise.de, um Chrarakterisierung und Bild des kommenden Bundeskanzlers Gauck zu schärfen: Kabarettist Joachim Gauck kandidiert als Bundespräsident„, von Konrad Hartmann-Meister

Ich dachte ja, dass der Joachim so’n richtig sch..ön bequemer Wendehalspfarrer gewesen ist, der sich als Trittbrittfahrer der DDR-Revolution nichts vorzuwerfen hat. Aber er war infolge dessen auch Archivleiter des Stasi-Geheimdienstaktenarchivs, ein Wissensschatz an dessen Entdeckung/Geheimhaltung Politiker in Ost und West gleichermaßen so interessiert waren, wie amerikanische Geheimdienste. Da finden sich interessante Hinweise dazu, wie sich dieser – in letzterer Zeit als Alleinunterhalter über DDR-Times schwadronierende – Gauck plötzlich für das Amt des Bundespräsidenten von Deutschland qualifiziert.

Es mutet ferner massiv humoristisch an, wenn dieser Mann Wikileaks verteufelt, weil dort mit gestohlenen Informationen hantiert würde, er gleichzeitig nichts gegen die Überwachung der demokratischen Linkspartei-Abgeordneten und die Vorratsdatenspeicherung hat.

Für mich darüber hinaus mit einigen erhellenden Einschüben zu neuerer Geschichte gespickt.

Ein Gedanke zu „Kabarettist for Presidentist

  1. j

    jo, ich hab das auch über fefe angelesen. fasst nochmal schön die verstreuten unappetilichen details unseres zukünftigen bundespräsidenten zusammen. aber wo kämen wir da hin, wenn wir da mal jemand ordentlichen hätten. die ham alle besseres zu tun.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.