Lieblingsprogramme!

15 Kommentare | 04.08.2015 | Life Style, Software, Tous les Crêpes |

Und zwar nicht im Fernsehen! Da dass ja so gut geklappt hat mit den Feeds und Feedreadern,* dachte ich, wir machen des auch mal mit Desktop-Apps (Mobile später!?): Was sind kleine aber feine Programme, die Euch den Alltag versüßen?

Weils‘ ein bissl mehr ist, völlig unsortierte Linkliste nach dem Klick:

Update 2018:

QREncoder, um Text (z. B. Passwörter ^___^) schnell auf’s Mobiltelefon zu kriegen.
Scan, um Texte schnell vom Mobiltelefon an den Rechner zu kriegen.
– Ich teste grade Kodi für den Medienkonsum aus, is ein bissl aufwendig, finde es aber nett eine graphischere Übersicht über Medien, die so auf der Platte rumliegen, zu haben.
Signal-Desktop, weil Touchscreentastaturen können in den Müll.
OwnCloud bzw. bald Nextcloud mit CardDav und CalDav zum syncen von Kalendern, Kontakten, Photos etc.
BreakTime, um regelmäßige Pausen einzuhalten.
Duplicati, um von den allerwichtigsten Dingen ein verschlüsseltes Backup im Netz zu haben.
RSS-Menu, um ein Auge auf DasAuge und ein paar andere RSS-Feeds zu werfen.
– Dachte zuerst, Radio-Silence könnte eine gute Alternative zu den Standard-Firewalls HandsOff oder LittleSnitch sein aber irgendwas ging da nicht, k.A. was das nochmal war.
rsync zum Backup und Syncen von diversen Dingen.
XNViewMP als Image-Browser
Keka zum Entpacken von Zip-Dateien etc.
MPEG Streamclip, zum super rudimentären bearbeiten (zerschneiden) von Videos.

OSX:
Clemetine, Jitsi, Firefox, Thunderbird, VLC, Growl, TrueCrypt,(RIP) VeraCrypt KeePassX, KeepassXC, Tunnelblick, is ja klar.
XtraFinder bzw. TotalFinder macht den Finder benutzbar, alte Ordnerfarben/Tags, farbige Icons in Seitenleiste, automatische Spaltenbreite etc. etc. etc.
BetterTouchTool, bzw. BetterSnapTool zur Fenstergrößenänderung. Hab manchmal das Gefühl, dass das den Mauszeiger „klebrig“ macht und andere komische Dinge verursacht.
– iStat Menus bzw. MenuMeters (für Umme) zur Anzeige von CPU/Traffic in Menu Bar.
Blacklight macht den Bildschirm dunkler als es eigentlich geht. Gut im Dunkeln. Mh, wer eine alte Gratis-Version haben will meldet sich bei mir. Funktioniert mit aktuellen MacOS-Versionen nicht mehr. Tranquility als Alternative?
f.lux, dem Programm, das abends alles gelb macht, weil gesünder.
Dukto zum lokalen Teilen von Dateien per Wlan.
Disk Inventory X, zum Gucken, was am meisten Platz auf der Festplatte braucht
NameChanger zum Stabelumbenennen von Dateien
DupeGuru / PE um doppelte Dateien/Bilder zu finden
AppCleaner, zum Entfernen vom Programmen inkl. .plist-Dateien etc.
Alfred, schonmal als Alternative zu Spotlight, benutz ich als Programmstarter/Taschenrechner.
– Sublime Text
StarNinja um den OSX Startsound auszustellen (Personen, die im selben Raum schlafen gefällt’s). Is tot?
SlimBatteryMonitor als schlanke Alternative zur OSX-Saftanzeige
Macfuse für NTFS-Dateisysteme, wobei an Tuxera oder Paragon leider kein Weg vorbei führt.
Filezilla für FTP
Unison zum syncen von Dingen (benutz ich nich mehr).
– Podcasts, die mit Miro geladen wurden.
Nightingale (ehem. Songbird) mit AudioBookmarks für Hörbücher.
FStream für Radio-Streams
Phoenix Slides, ein Bildbrowser, der sehr simpel aber fast perfekt ist.
FFView für digitale Comics/.cbr
Adapter um Videos in Audio umzuwandeln
Handbrake zum recodieren von Video
– Nicht so cool wie Vuze aber Open Source: Transmission zum torrenten von Linux-Distributionen
Birdfont zum Font-Entwickeln
– uralte, kostenlose Version von FontExplorer X zur Schriftverwaltung
muCommander für’s Rumwühlen in geheimen Ecken des Dateisystems (user/etc/ ^__^)

WINDOGE:
Glasswire ist eine sehr hübsche Firewall ohne viel Schnickschnack.

*QuiteRSS ist unfassbar hässlich (ich dachte Java, scheint aber QT zu sein, das 10x10px Programm Icon, sieht im AppSwitcher von OSX nur gruselig aus), macht aber seinen Job. Danke!

15 Gedanken zu „Lieblingsprogramme!

  1. daMäx

    Geiler Scheiß! Danke! Ich such shcon LANGE mal so ne Liste für OSX. *bookmark setz*

    QuiteRSS kommt doch mit verschiedenen Themes daher, das geht auch in nicht ganz so schlimm hässlich. Aber so richtig hübsch wirds zugegebenermaßen nie, erfüllt aber ganz gut seinen Zweck.

    Hier übrigens meine Windows-Freeware-Liste: http://blog.todamax.net/freeware

    Antworten
    1. j Beitragsautor

      Bei QuiteRSS hab ich’s bisher nur geschafft die Farben (Application Style > System / Grey / Pink etc) zu ändern (und Fonts vom Browser). Die Icons sind halt nicht so meins … Und diese viel zu abgerundeten Notifications *schauder*

      Antworten
      1. daMäx

        Nur doof, dass Blackilght dem Screen insgesamt so einen Blauton verpasst. Das ist gar nicht gut für kurz vorm Schlafengehen (siehe Flux, das ich aber wegen ZU krasser Farbverfälschungen überhaupt nicht gebrauchen kann)

      2. j Beitragsautor

        Mh, ja mit Blacklight den Bildschirm anders einzufärben als dieser komische RGB-Slider wär cool. Ich benutz das allerdings morgens und f.lux abends ^___^ Isses bei f.lux nicht inzwischen möglich die Monitor„wärme“ ziemlich fine zu tunen? Oh und es gibt diesen komischen Movie-Mode.

  2. daMäx

    PPS: ein paar Lieblings-OSX Proggies, die noch nicht auf deiner Liste stehen (ohne Links weil zu faul):

    Calibre
    HandsOff
    iShowU (kostet leider Geld)
    NetNewsWire
    OnyX
    OpenOffice bzw LibreOffice
    Simple Comic
    StartNinja
    TeamViewer
    Tincta
    TrueCrypt
    VirtualBox
    VLC

    Gimp und Inkscape sind unter OSX leider eine Qual, die funktionieren unter Windows 10x besser…

    Antworten
    1. j Beitragsautor

      Danke!

      Als Alternative zu IShowU vielleicht OBS? Hab‘ da nicht wirklich Erfahrung mit, Game-Streamer benutzen das wohl.

      Inkscape guck ich mir ein fünf Jahren nochmal an, wenn es sich dann Fensterlayouts nicht nur theoretisch merken kann …

      Antworten
  3. da]v[ax

    Mal ne Frage: hat du ein gutes Proggi am Start, um Audio-CDs nach MP3 zu rippen? Sowas wie ExactAudioCopy? Am Besten mit FreeDB-Anbindung?

    UNd gibts für den Mac vielleicht auch ein Programm um stapelweise ID3-Tags an MP3s zu kleben? Sowas wie MP3Tag?

    Ich hasse iTunes…

    Antworten
    1. j Beitragsautor

      Audio-CD-Rippen hab ich schon jahrelang nicht mehr gemacht, mh, argh. Äh. Ich hab‘ echt keine Ahnung, womit ich das gemacht hab. Ob Adapter das kann?

      Für fehlende ID3 Tags benutze ich MusicBrainzPicard von MusicBrainz (das scheint sowas ähnliches wie FreeDB zu sein?). Funktioniert meistens sehr gut.

      Mh, also ich benutze zum Musikhören Clementine (find iTunes auch schlimm) für meine ID3-Zwecke hat das bisher immer gereicht. Bzw. ich mach das glaube ich öfters für Hörbücher als mit Nightingale. Aber so mit RegEx etc. wie Mp3Tag das anscheinend kann ist das natürlich alles nich.

      Antworten
  4. Pingback: FYI: Lieblingsprogramme | Web - Crap

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.