Merkel im Nazijugendclub

Kein Kommentar | 02.10.2014 | Fakten Fakten Fakten, Ideologies, Tous les Crêpes |

Quelle.

„Glatzenpflege auf Staatskosten“ hieß das 1992 und so entstanden Jugendclubs, in denen nicht die Gesinnung der Nazis hinterfragt wurde, sondern wo man sich schön zusamenrotten konnte. Dort traf sich auch, was sich später NSU werden würde.

Nazis und „Homo-Heiler“, uns Kanzlerin treibt sich halt in illustren Kreisen rum.

(Via)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.