4 Gedanken zu „ministry of truth

  1. Omti

    Interessanter Beitrag. Auch auch noch gut rübergemacht. Ich mag diese kleinen, alten, wirren aber genau zu dem grad gesagten Wort passenden Bilder im Hintergrund.
    Apropos iPhone, deswegen habe ich mir auch ein Android Handy gekauft :). Ist zwar auch ein Grosskonzern (Google), aber man hat eindeutig mehr Freiheiten.
    Apropos Freiheit. Der Apple Jünger im Interview hat wohl auch noch nie was von Freiheit gehört. „Neee ich find das gut, dass ich nix an meinem Auto machen kann und geh auch immer zum Vertragshändler.“ Klischee erfüllt, lieber Applenutzer.
    Achja, da gibts noch ein geschlossenes System Beispiel. Ich kaufe mir legal in den USA einen DVD Player und ich kaufe mir legal in Deutschland eine DVD. Leider kann ich die legal erworbende DVD nicht auf meinen legal erworbenen Player abspielen, dank Region code.
    Manchmal werden wir schön verarscht…

    Antworten
  2. j

    mh.

    problem ist halt grade, daß explizite alternativen zu iphone und kindle eigentlich nur open moko und wikireader heißen und weder was für’s auge sind noch irgendwie sonst kaufenswert erscheinen (von ideologischen gründen mal abgesehen). ich hoffe (glaub’s aber net), das ändert sich irgendwann mal.

    an android hab ich auch gedacht, aber google ist mir fast genauso unsympatisch wie apple, die fesseln halt nicht, sondern spionieren nur. das ist vielleicht leichter zu umgehen aber besser ist es auch nicht.

    ich bin voll auf der seite des berichts, nur finde ich ihn auch ein bischen einseitig: ein iphone kann man ja jailbraken (uiuiui …) und damit dann wohl machen was man will (hab mich damit da kein iphone nie beschäftigt). und die zensierten iphone apps gibt’s bestimmt im internet (könnten die leute ja auch selbst anbieten). das dann der hersteller nicht mehr für das gerät garantiert, wenn man damit schabernack treibt, finde ich bis zu einem gewissen grad, mit meinem laienverständniss nachvollziehbar (oder gibt’s echt keine unterschiede zwischen einem smartphone und einem computer? was heißt das im bericht, so viel funktionen wie ein backstein? kann man per software die hardware zerstören? kann man das iphone-system nicht neu aufsetzen? i donÄt check). das das ganze nicht legal ist stört mich sowenig wie unsere damals natürlich gecrackte ps2 oder mein dvd-laufwerk mit regioncode 0 mit dem ich alle dvds weltweit anschauen kann.

    kurz gesagt, natürlich ist das system für’n arsch aber es gibt immer einen weg, daß zu bekommen, was man möchte. sogar wenn die acta einen weg findet, daß internet in regionen einzuteilen oder was auch immer die für scheiße vorhaben, werden wir (meinetwegen illegale) alternativen finden.

    wow, mein drang wird immer stärker, beim nächsten systemupdate auch aufm macbook ’ne linux-partition einzurichten.

    Antworten
  3. Omti

    yo,versuch dich mal an Linux! :D

    alternativen zu iphone, also open source betriebssysteme für smartphones: android, Moblin, LiMo, Maemo. Wobei ich für Maemo ne grosse Zukunft voraussage.

    alternative zu kindle: hier is ne ganze Liste oder meinst du open source? dann hier

    Also wenn man will, dann bekommt man alternative. Und das ist erst der Anfang, in der nächsten Zeit wird noch mehr kommen, denke ich.

    und zu deiner Frage mit dem neu aufsetzen des iphone-systems. ich denke mal, dass das nicht so einfach geht. bsp Wii. rezario hat durch krams seine Wii lahm gelegt, die wollte einfach nicht mehr starten. erst du einsetzen eines externen chips hat er sie wieder zum leben erweckt. Also es gibt durchaus möglichkeiten, per software die hardware lahmzulegen. Sei es, das die software den bootvorgang verweigert. dann ist die hardware nutzlos…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.