4 Gedanken zu „Netter Versuch Bürschchen

  1. j

    dieser mann ist eine so unendliche farce.
    .
    als erstes das „wichtigste“ amt in deutschland so luschenhaft bekleiden, dass man sich noch nichtmal wirklich seinen namen geschweige denn themen, auftritte merken kann und dann an so einer banalen sache ausgleiten und mit karacho im sumpf versacken, während man versucht, das in unendlich fremdschämerischer manier in übelst stümperhafter weise wieder grade zu biegen anstatt anständig den hut zu nehmen und nach 6 monaten á la gutenberg wieder aus dem dreck hervorgekrochen zu kommen und zu hoffen, dass sich niemand mehr an seine hackfresse und die damit verbundenen peinlichkeiten erinnert (oder zumindest der pöbel nicht). ich fass es echt nicht. wie immer.

    Antworten
  2. j

    unbedingt lesen, den obig verlinkten artikel, da kommen am laufenden band so dinge wie:
    .
    „Er hat reagiert, wie ein Junge-Union-Funktionär, den man im Bordell gesehen hat, wie ein Klassenprimus, der beim Abschreiben erwischt worden ist: verdruckst und feige. Und dumm, überfordert und panisch im Moment der Herausforderung; ein Schaf im Wulffspelz. Wer will von so einem repräsentiert werden? Dann doch besser die fingerkauende Merkel.“
    .
    Und:
    „Christian Wulff ist mehr als nur einfach so langweilig wie die Bürger, die er repräsentieren sollte, grau und dröge, ein konturloser Parteisoldat und Karrieretreppensteiger. […] Ein Machtmensch, dreist, selbstherrlich, und zur Not bereit, kräftig auszuteilen, zumindest mit dem Mund.“

    Antworten
  3. t001

    Ich bin ja auch kein Wulff-Fan. Sobald man aber auf der Seite vom Springer-Verein ist, sollte man die Kampange nochmal hinterfragen.

    Ich bin gerade dabei, vielleicht gibt es noch einen eigenständigen Artikel, hier aber schon mal ein paar Quellen:

    http://www.goldseitenblog.com/dr_eike_hamer/index.php/2012/01/03/weshalb-wird-bundespraesident-christian

    http://www.zeit.de/2011/27/Interview-Wulff

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/eva-herman/christian-wulff-warum-der-bundespraesident-wirklich-zum-abschuss-freigegeben-wurde.html

    http://www.dasgelbeforum.de.org/board_entry.php?id=245028

    http://www.roland-klaus.de/konjunktur_wirtschaftspolitik/hetzjagd-gegen-wulff-wollte-er-das-esm-gesetz-stoppen/

    Seine Rede vom Eröffnung der 4. Tagung der Wirtschaftsnobelpreisträger in Lindau fand ich garnicht mal so schlecht.

    http://www.henning-uhle.eu/wirtschaftsozial/wulff-unter-beschus-auch-von-unter-der-gurtellinie

    http://www.heise.de/tp/blogs/8/151172

    Was meint Ihr?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.