Pixel

Kein Kommentar | 04.08.2011 | Animnation, Gamez, Tous les Crêpes |

Hier ein Video, das – wie es bei Superlevel immer so schön heißt – Grafikhuren sicher einige Orgasmen bescheren wird:

Eine australische Firma (mit einem sehr hässlichen Logo …) behauptet, dass sie einen Weg gefunden haben, der Polygone (die geometrischen Formen aus denen 3D-Grafiken heute meist bestehen) überflüssig machen könnte und stattdessen Objekte aus Atomen/Pixeln darstellen kann.

Crazy shit.

Jetzt kann man hier wieder die Diskussion anfangen, dass realistische Grafik nicht = bessere Grafik ist und schon garnicht = besseres Spiel ist aber jeder, der sich mal mit Games beschäftigt hat, kennt die ja. (via Kotaku)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.