2 Gedanken zu „Plädoyer für ein literarisches Grundeinkommen…

  1. j

    ein literarisches BEDINGTES grundeinkommen, ich find’s natürlich trotzdem cool. weiß aber nicht, ob das so’ne sinnvolle sache wär sich für sowas stark zu machen, v.a. weil es irgendwie auch leicht ungerecht ist: nur weil ich keine brachliegenden kreativen talente hab, muss ich am fließband schuften, während mein ehemaliger kollege jetzt geld vom staat dafür bekommt einmal in der woche im kindergarten was vorzulesen und ansonsten rumzuschreibseln? da kann man das bge wohl doch besser vermitteln.

    Antworten
  2. crockl Beitragsautor

    na klar, sehe ich ebenso…aber einzelne sparten/disziplinen dürfen ja auch mal isoliert betrachtet werden!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.