Pr0n & Christentum

Kein Kommentar | 18.02.2009 | Ideologies, Tous les Crêpes |

Hatte ja gestern einen bemerkenswerten Text zum Thema Pornographie und Christentum angekündigt und hier ist er. Hatte mich da schon früher zu ausgelassen es aber dann nie gepostet:

Voll ekelhaft. Aber auch witzig, wie in »American Documentary«-Manier wahllos Fakten aneinander gebaut werden, die wir dann zu einem fiesen Gedankengebäude zusammenbasteln sollen:

»90% der 8-16jährigen Internetbenutzer haben sich schon online Pornografie angeschaut (meist während der Hausaufgaben).«

Der Nebensatz in den Klammern ist ja wohl der Burner, hihi. Da verdummen die kleinen Perverslinge also auch noch durch die bösen Pornos, was?

Ich will das jetzt nicht alles total lächerlich machen, natürlich hat Pornographie wie vieles im Leben eine dunkle Seite und wie immer gibt es einen Anteil an Kriminellen, die das alles irgendwie falsch verstanden haben. Aber genau wie Leute nicht zu Amokschützen werden, WEIL sie Marilyn Manson hören und Counterstrike spielen, sollte man da sehr genau drauf achten, was hier Ursache und was Wirkung ist:

»Pornografie ist oft mit sexuellen Gewalttaten und sexuellem Missbrauch verbunden und trägt dazu bei.«

Zeig mir deine tollen Studien, die das beweisen. Diese einseitige Verteufelung (und diese ganzen dummen Bibelsprüche! Unglaublich!) bestätigen wieder total alle meine Vorurteile gegen rückgewandtes, institutionalisiertes Christentum. Wenn ich sowas schon lese, sehe ich graue, vertrocknete Amtspersonen in ihren staubigen Büros:

»Menschliche Geschlechtlichkeit ist ein Geschenk und kein Spielzeug.«

Also nur bumsen, um kleine Scheißer in die Welt zu setzen und aufpassen, daß man dabei auch ja keinen Spaß hat.

So ’n Scheiß schreiben und sich allen ernstes noch gegen Empfängnisverhütung zu stellen und in der sog. »dritten Welt« damit weiterhin für Elend und Armut zu sorgen, ich könnt echt kotzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.