Rundfunkgebühren sparen und dabei die Geldreform voranbringen

1 Kommentar | 09.06.2015 | Das Kapital |

Dieser Typ verweigert erfolgreich die Rundfunkgebühren, indem er Barzahlung verlangt, habt ihr sicher schon gehört. Da Euro Banknoten das einzige unbeschränkte, gesetzliche Zahlungsmittel sind, muss sie jeder aktzeptieren. Das also staatliche Behörden wie das Finanzamt ihr eigenes staatliches Zahlungsmittel nicht aktzeptieren ist der viel größere Skandal hier.

Er weißt darauf hin, dass das Buchgeld der Banken kein gesetzliches Zahlungsmittel ist ( Giralgeld ), weil dessen Erzeugung nicht gesetzlich geregelt ist und die Banken erzeugen grundsätzlich mehr davon als sie haben ( so kommt es zu Finanzblasen ).

Das ist am schönsten im Trailer in der schweizer Vollgeld-Initiative erklärt, den wir hier auch schon hatten.

Quelle: Wie man ganz legal die Rundfunkgebühren spart und dabei die Geldreform voranbringt – norberthaering.de

Ein Gedanke zu „Rundfunkgebühren sparen und dabei die Geldreform voranbringen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.