So finster die Nacht

3 Kommentare | 05.01.2009 | Cinematograph |
»Låt den rätte komma in« ist eigentlich zur Zeit der einzige Film, den ich gerne im Kino sehen würde und das unerwartete Vergnügen »Waltz with Bashir« in dieser Pissstadt doch im Kino sehen zu können, weckt (wahrscheinlich falsche) Hoffnung in mir, daß es mit diesem Film genauso sein könnte. Das Filmprogramm für Januar bietet da aber erstmal nur Grund zur Enttäuschung.

Angeblich ein weiterer Vampirfilm, der gar nicht wie ein Vampierfilm ist. Aus Schweden diesmal, schön kalt, wie fein. Der hier verlinkte schwedische Trailer ist zwar vom Sound her besser ich denke/hoffe aber das der internationale Trailer dem Film eher gerecht wird.

3 Gedanken zu „So finster die Nacht

  1. jooki

    Sei nicht so hart zu dieser Stadt, gerade sieht’s hier doch ebenso schön aus wie in dem Film. Wege finden sich auch durch den Braunschweiger Schnee. So hab ich diesen Film zum Beispiel schon gesehen, die rauhe Welt der Kids in schwedischen Blocks ist schon ne echt spezielle Note! Hmm, mangelte es der kleinen Vampirin am Ende noch an einem „Quantum“ Skurrilität? Jedenfalls meinen meckerigen Empfinden zufolge.

    Antworten
  2. jooki

    interessanter noch die frage, wie dreht man sowas mit kleinen kindern, „wenn da so blut raus kommt aus die leute!“ Heißt es dann, wenn ihr 18 seid dürft ihr den film auch sehen, in dem ihr mitgespielt habt?

    Antworten
  3. jobo Beitragsautor

    indeed an interesting question. da gibt es sicher mittel und wege die kleinen biester vor sich selbst und oder dem blut oder was auch immer zu schützen, so wie die lolita-darstellerin in dem besagten film angeblich ein kissen zwischengeschoben bekam, als sie in einer szene dem herrn gevatter auf dem schoß sitzen musste. das da ja nicht unzüglich wird.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.