6 Gedanken zu „Third Party content

  1. KefRoyal

    Dass dazu überhaupt jemand ein Video mit – offensichtlich – Bildern gemacht hat, ist auch schon ein Komment wert, finde ich :D

    Antworten
  2. j

    frage ist allerdings ob der videomensch sich wirklich eine audiospur einer aufführung des stückes besorgt hat, weil wenn warner oder wer auch immer das mitschneidet, und dann da husten und geraschel drauf ist, ist das rechtlich wahrscheinlich deren aufnahme. gibt’s eigentlich ein audio-equvalent zum recht am eigenen bild?
    .
    könnte man mal aus spaß machen, wirklich 5 min. nichts (also in einem programm generierte „wirkliche“ stille) bei youtube hochladen und es shakira oder was auch immer nennen und schauen, was passiert. mh, das ist dann wahrscheinlich immer noch rechtsbruch, weil man ihren namen verwendet oder so’n bullshit.
    .
    wie auch immmer, an dieser stelle will ich natürlich auch nochmal an ein anderes großes werk von john cage aus unseren archiven hinzuweisen: as slow as possible.
    .
    schaut mal, wie der typ mich zum nachdenken angeregt hat! kann kunst noch besser werden?!

    Antworten
  3. KefRoyal

    Bei as slow as possible war diesen August irgendwann meine ich Tonwechsel. Ein Kumpel der an der Uni ein Seminar gibt wollte mit seinen Studenten hinfahren, als Exkursion quasi, aber sie waren alle zu ignorant, hihi

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.