2 Gedanken zu „Was nützt sie? Viel Kohle!

  1. jobo the hobo

    wie viele von diesen kleinen Gammelzeitungen sich noch mit einer gebrochenen Schrift im Titel schmücken, muss das sein?

    Ansonsten krasse Sache, müsste man sich mal genau reinziehen, den Artikel. Wird echt Zeit für Kulturflatrate, oder?

    Und warum dann Kultur an allen Ecken und Enden erstmal abgebaut wird, weil’s Stadtheater halt net rentabel ist, kann mir aber auch niemand sagen, oder? Ist das so wie „Wir haben 2.65 Milliarden im letzten Jahr gemacht und müssen deswegen jetzt leider 10.000 Mitarbeitern kündigen.“?

    Antworten
  2. wolverine

    Teilbranchen des Kulturbetriebs: „(Musik, Literatur, Bildende Kunst, Darstellende Kunst, Film, Design, Architektur, Kulturelles Erbe, Rundfunk, Werbung, Software/Games)“. Da ist die Überschrift erstmal irreführend, weil Dinge wie Werbung, Film o. Games pauschal in den Bereich Kulturwirtschaft reingerechnet werden, da erscheint’s mir schleierhaft, wie der ernsthaft auf seine Nützlichkeit (Rentabilität) für die Gesellschaft prüfbar wird. Aber glücklicher Weise is ja die Fragestellung schon quatsch, „Kultureller Nutzen“ durch Rentabilität. *gockle*

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.