4 Gedanken zu „yeah!

  1. wurstboy

    Glaub das mal nich lieber Stefan, den am kommenden Samstag, den 19. September um 11.00 Uhr wollen wir in Braunschweig mit möglichst vielen Menschen einen Flashmob beim Wahlkampfauftritt von Merkel durchführen. Sind Sie mit dabei? Flashmobs sind eine relativ neue Aktionsform: Menschen kommen zu verabredeter Ort und Zeit zusammen, um gemeinsam eine kurze, aber aufsehenerregende Handlung durchzuführen und gehen dann wieder auseinander. Schon bei anderen Flashmobs haben die Medien intensiv darüber berichtet.
    Unser Plan: Möglichst viele Atomkraftgegner/innen mischen sich kurz vor 11.00 Uhr auf dem Braunschweiger Burgplatz unter die wartenden Teilnehmer/innen der Wahlkampfveranstaltung – am besten in der Nähe der Bühne. Wenn das erste Mal während der Rede von Merkel geklatscht wird, geht es los: Wir halten Plakate mit der Aufschrift „Schwarz-Gelb – Jawoll!“ sichtbar in die Höhe. Zunächst 30 Sekunden nach vorne zum Redner und dann 30 Sekunden nach hinten ins Publikum. Wir wirken wie begeisterte Parteianhänger/innen.

    Antworten
  2. crockl Beitragsautor

    bist du besoffen? das mit den schildern klingt megageil, ich bin dabei! die wird was erleben die oma! … son kwatsch, klingt nach ner miesen idee!

    Antworten
  3. jo

    „Schwarz-Gelb – Jawoll!“

    ???

    check ich nicht. wie soll irgendjemand versthen das das ironisch ist.

    Yeaahh!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.